Heute haben Tommy und ich unsere Detox-Kur gestartet, damit wir frisch und frei in den Frühling gehen können. Bei dieser Kur wird der Säure-Basen-Haushalt des Körpers ausgeglichen, man fühlt sich spürbar leichter und befreiter. Wir machen das in regelmäßigen Abständen und haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Was ist Detox überhaupt?

Das Wort „Detox“ stammt aus dem englischen und bedeutet Entgiften. Es geht um das Ausscheiden von Schad- und Schlackenstoffen aus dem Körper.

Über die Zeit setzen Umwelteinflüsse und Stress, aber auch ungesunde Ernährung unserem Körper zu und belasten ihn. Die Folge kann sein, dass man sich energielos fühlt, Verdauungsprobleme hat oder ein unreines Hautbild entsteht.

Besonders zu viel tierische Proteine, aber auch industriell hergestellte Lebensmittel sorgen für eine Übersäuerung des Körpers. Der PH-Wert ist im Ungleichgewicht, der Säuregehalt im Blut steigt an und der Körper kann die Säure nicht mehr ausscheiden. Die Folge können Entzündungsprozesse im Körper, in Organen und in Gelenken.

Was belastet den Körper?

Tierische Produkte ( Milch, Fleisch, Käse )

Weißmehl

Industriell hergestellte Lebensmittel sind voll von Aromen, Konservierungsstoffen, Fetten, Zucker oder Phosphaten, die sich im Körper ablagern

Stress macht sich nicht nur psychische bemerkbar sondern auch körperlich

Umweltgifte ( Autoabgase, Elektrosmog )

andere Lebensmittel wie Alkohol, Kaffee oder gesättigte Fettsäuren

Was entgiftet den Körper?

1. Der Verzicht auf die oben genannten Produkte ist ein absolutes Muss in der Detox-Phase

Der Verzehr von viel Gemüse und Obst hilft dem Körper, den Säure-Basen-Haushalt wieder herzustellen. Der Körper kann dank ihrer Vitalstoffe wieder aufatmen und ist auch nicht so belastet wie beispielsweise durch tierische Produkte, die deutlich länger im Magen-Darmtrakt verbleiben, bis sie ausgeschieden werden.

Supergemüse: Die Kartoffel! Sie ist äusserst basenbildend und damit entsäuernd.

2. Vollkornprodukte, ob als Brot oder Müsli, sind sättigend und gut für die Entgiftung

3. Suppen sorgen für ausreichende Flüssigkeitszufuhr

4. Kräutertees wie Brennesseltee oder Salbeitee helfen beim Ausleiten der Schadstoffe und sind wirkungsvoll gegen Entzündungen.

Brennessel : regt die Nieren an und sorgt dafür, dass vermehrt Harnsäure, die Giftstoffe enthält, ausgeschieden wird.

5. Grüne Säfte, ob mit Kräutern, Sprossen oder Gemüse wie Kohlrabiblättern oder Grünkohl gemacht, sind äusserst basisch und bekömmlich

Extra-Tipps

6. Während Deiner Detox-Kur solltest Du Dich viel bewegen oder Sport machen. So kann die Muskulatur Stoffwechselschlacken ausscheiden und Du merkst, wie Du beweglicher wirst. Es muss nicht unbedingt Sport sein, tägliche Spaziergänge an der frischen Luft sind genau das Richtige.

7. Gönn Dir mehr Ruhe und Zeit für Dich selbst! In der Entgiftungsphase ist es wichtig, auch ein bisschen wieder zu sich selbst zu finden und dem Körper Ruhe zu geben. Einfach ein paar Termine, die nicht unbedingt wichtig sind, aus dem Kalender streiche.

8. Immer genügend Obst und Gemüse zu Hause haben, um nicht Gefahr zu laufen, zu ungesunden Lebensmitteln zu greifen weil gerade nichts anderes da ist.

9. Zucker, Kaffee, Knabbereien und tierische Produkte aus dem Haushalt entfernen.

Probiere das Detoxen doch auch mal aus, Du wirst spüren, wie gut es tun kann!

Love and Vitality,

Angie, Tommy und die Kids