Wer hat noch Probleme mit Basilikum?

Kürzlich haben wir uns mal wieder so richtig geärgert, als wir eine Basilikum-Pflanze gekauft haben. Bereits nach drei Tagen waren die Blätter braun, halb verwelkt und die Pflanze offensichtlich nicht mehr bereit sich zu erholen.

Kurzum: nach fünf Tagen war sie eingegangen. Trotz gießens, trotz Sonnenstandort. Einfach eine komplizierte Pflanze dachten wir, denn das ist uns nicht zum ersten Mal passiert.

Dabei ist Basilikum eins der beliebtesten Küchenkräuter und auch wir nutzen es regelmäßig zum Würzen von Speisen, zum Verarbeiten im Smoothie oder auch einfach zum zwischendurch Essen. Seine ätherischen Öle regen den Appetit und die Verdauung an und sind zudem für seine Husten- und Erkältungslindernden Eigenschaften bekannt.

Woran liegt denn das also bloß, daß Basilikum nie lange hält? Andere Kräuter gedeihen bei uns doch auch wunderbar, nur der Basilikum schwächelt regelmäßig. Liegt es nun an ihm oder an uns? Vielleicht wissen wir einfach nicht, was Basilikum braucht.

Ich, Angie, war es dann leid und bin ins Gartencenter gefahren, um mich zu erkundigen was man da machen kann. Ich kann Euch sagen, das hätte ich schon früher machen sollen! Der Mann dort hat mir wirklich weitergeholfen.

Was haben wir also falsch gemacht bzw nicht gewußt? Sechs grundlegende Dinge, die diese sensible Pflanze braucht, haben wir hier für Dich aufgeschrieben. Die erste wissenswerte Info ist: Der Basilikum ist eine empfindliche Pflanze um die man sich gut kümmern muss und zu der man ein paar Kniffe wissen sollte.

Für alle, die ihren Basilikum länger als eine Woche behalten und nutzen wollen, haltet Euch an diese Tipps:

Basilikum sollte man nach dem Kauf sofort umtopfen!

Jawohl. Die Pflanze braucht einen großen Topf denn sie will viel Platz haben, um wachsen zu können. Also raus damit in einen großen Topf. Oder in zwei große Töpfe, siehe Tipp 2.

Basilikum am Besten teilen

Noch besser ist es, du topfst nicht nur um, sondern teilst die Pflanze auch. Das ist meist ganz einfach, weil die Erde in den gekauften Basilikum-Töpfen eh meist schon trocken ist. Es reicht, wenn Du die Erde mit der Hand in zwei Teile aufbrichst.

Basilikum in die Sonne

Basilikum mag es warm. Also suchst Du am Besten einen sonnigen Standort auf einer Fensterbank oder aber auch im Kräuterbeet. Halbschatten geht auch noch, Schatten auf keinen Fall.

Basilikum geschützt

Das Kraut ist überhaupt kein Freund von Zugluft. Also such´ Dir einen windgeschützten Ort, an dem Du ihn hinstellen kannst. Jaja, man hat den Eindruck, der Basilikum ist ein empfindliches Kraut, das gut umsorgt werden will und dem ist auch so.

Basilikum gießen

Noch etwas, das wir nicht wußten: Basilikum wird nicht von oben gegossen sondern von unten. Was Du brauchst ist ein Topf mit Übertopf, in den Du das Wasser gießen kannst. Die Wurzeln saugen dann nach und nach das Wasser auf.

Basilikum ernten

Niemals einzelne Blätter abrupfen, sondern immer den ganzen Trieb mit mehreren Blättern abschneiden! So werden die verbleibenden Blätter am gleichen Ast nicht welk.

Mit diesen Tipps sollte Dein Basilikum länger überleben! Probiere es aus und lass uns wissen, was Du für Erfahrungen gemacht hast.

Love and vitality,

Angie, Tommy und die Kids