Wußtest Du schon dass die Avocado erst auf dem Boden reift nachdem sie vom Baum gefallen ist? Außerdem ist sie gar kein Gemüse sondern eine Frucht. Richtig gelesen. Die Avocado ist birnenförmig und wird auch oft Butterfrucht genannt.

Man kann Avocados zu Recht als echtes Superfood bezeichnen denn sie enthält so viele wertvolle Eigenschaften, die uns helfen können, gesund zu bleiben.

Warum unser Thema heute die Avocado ist? Das ist ganz einfach: vor Kurzem hat mich eine Freundin gefragt, was ich denn bloß mit Avocados mache. Sie hat noch nie eine gekauft weil sie nicht weiß, wann sie überhaupt reif sind, wie man sie aufmacht und was man überhaupt damit macht.

Also dachte ich mir, ich beantworte diese Fragen in einem Artikel. Es ist ja klar, bei Dingen, mit denen man keinerlei Erfahrung hat, kann man schon mal ein wenig Scheu an den Tag legen. Der Artikel ist für diejenigen geschrieben, denen die Avocado bisher fremd war. Wir mögen sie alle sehr gern und sie ist sehr Nährstoffreich, also probier´ sie auf jeden Fall mal aus! 🙂

Was ist drin in der Avocado?

Besonders wertvoll ist die Avocado wegen ihres hohen Fettanteils. Aber keine Sorge, sie enthält die gesunden, gesättigten Fettsäuren, die gesund für uns sind. Sie liefert Energie und regt die Fettverbrennung an.

Die Avocado ist sogar neben der Olive die fettreichste Frucht, die es bei uns zu kaufen gibt. Für viele Tiere ist die Avocado allerdings giftig.

Außerdem ist sie reich an Vitamin A und E und Mineralstoffen. Sie hilft bei der Blutbildung und macht unsere Haut schön. Sie unterstützt beim Muskelaufbau und verleiht Sehkraft.

Ihre Antioxidantien binden freie Radikale und sie versorgt uns mit Kalium und Proteinen.

Woran erkennst Du, dass die Avocado reif ist?

Das erkennst Du ganz einfach an der Schale. Wenn die Schale matt dunkel ist und sich mit dem Finger leicht eindrücken lässt, ist die Avocado reif und Du kannst sie verarbeiten. Jetzt sollte man sie nicht mehr zu lange liegen lassen, sonst verdirbt sie.

Grüne Avocados lässt man noch liegen. Sie sind noch unreif. Im Kühlschrank halten sie sich einige Tage. Will man sie reifen lassen, legt man sie am Besten mit Äpfeln zusammen bei Zimmertemperatur in einen Korb. Dort reifen sie innerhalb von zwei bis drei Tagen.

Achtung: (Nachtrag) Vor kurzem hat mich eine liebe Bekannte darauf aumerksam gemacht, dass dies alles nur für die Sorte „Hass“ gilt ( ja die Sorte heißt wirklich so 🙂 ). Dahingegen bleibt die Sorte „Fuerte“ beispielsweise grün! In dem Fall musst Du tasten, ob sie sich eindrücken lässt. Vielen Dank an Hannah von „Der Weg zum Bauchgefühl“!

Wofür verwendet man Avocados?

Avocados kann man zu unterschiedlichsten leckeren Gerichten verarbeiten.Hier haben wir einige Beispiele für Dich:

  • Dips: schmecken lecker zu Rohkost oder auch auf Broten
  • Salatsaucen: besonders lecker zu Blatsalaten oder Rucola
  • Brotaufstriche mit Avocado finden unsere Kinder besonders lecker
  • Süßspeisen: mit Agavendicksaft oder Reissirup als cremige Sauce zu Eis oder Waffeln lecker
  • Grüne Smoothies: Wir verarbeiten sie besonders gern in grünen Smoothies, die durch die birnenförmige Frucht schön cremig werden und den Smoothie geschmacklich abrunden. Nährstoffe können dadurch bestens absorbiert werden.

Wir haben hier ein einfaches Rezept für einen Avocado-Dip für Dich:

1 reife Avocado

1 Knoblauchzehe

2 Prisen Salz

Etwas Pfeffer

1 kleiner Spritzer Zitronensaft

Das Fruchtfleisch mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Knoblauchzehe zerquetschen oder klein hacken und mit dem Zitronensaft hinzugeben. Der Zitronensaft verhindert eine schnelle Oxidation. Alles gut vermischen.

Der Dip schmeckt gut zu jeglicher Rohkost, zu Kartoffelgerichten oder als Brotaufstrich.

Lieber im Smoothie?

1 Handvoll Spinat

2 Stangen Sellerie

1/2 Avocado

2 Orangen

2 Kiwis

1 Banane

Wasser nach Geschmack, je nachdem wie flüssig oder sämig Du den Smoothie magst.

Guten Appetit!

Und wie ißt Du die Avocado am Liebsten?

Love and vitality,

Angie, Tommy und die Kids

4 Kommentare

  1. Avocado, Knobi, Cremefraiche, Kräutersalz und ein Spritzer Zitrone. Lecker als Dip zu frischem Brot odr Rohkost

    Antworten
    • Vielen Dank liebe Hedi für den Tipp. Ich werde das mit einer veganen Cremefraiche Variante ausprobieren! <3

      Antworten
  2. super Artikel, danke, wir lieben die Avocado besonders mit Kala Namak! Liebe Grüße Carla und Marco

    Antworten
    • Vielen Dank Ihr Lieben, ja, wir finden auch die Avocados sind ein richtiger Allrounder <3

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *