Da noch immer Kräutersaison ist möchten wir Dir heute unser eigenes, sehr leckeres und intensives Kräuteröl vorstellen.

Wir machen öfters mal Kräuteröle selbst. Das ist wirklich ganz einfach und geht schnell. Deiner Phantasie sind bei der Zusammenstellung verschiedener Kräuter keine Grenzen gesetzt. Ob Solo-Auftritt oder Gemeinschaftsprojekt – Kräuter im Öl schmecken einfach gut und würzig. Für ein leckeres Salatöl brauchst Du zum Beispiel nur 1 Bund Petersilie und ein neutrales Öl!

Hier kommt unser Hausrezept:

Du brauchst:

1 Glas mit breiter Öffnung und Schraubverschluss, z.B. von Rotkohl oder Apfelmus

1 schöne Glasflasche mit Verschluss ( wir nehmen eine „Fump“ – Flasche, siehe Video )

Rapsöl

1 Handvoll Salbei

1 Handvoll Oregano

1 Handvoll Rosmarin

1 Knoblauchzehe

1 Kaffeefilter

1 Trichter

1 Brettchen

1 scharfes Messer

Wir sammeln im Sommer gern unsere Kräuter im Garten aber natürlich kannst Du sie Dir auch kaufen.

Kräuter-Öl-Rezept

Nimm die Kräuter und lege sie auf Dein Brettchen. Mit dem Messer schneidest Du sie recht klein.

Unser Tipp: Wir machen das so, damit die Fasern aufgebrochen sind und sich das Aroma aus den Kräutern besser entfalten kann. Du kannst allerdings auch einfach kleinere Zweige nehmen und sie als Ganzes in das Öl geben. Dann ist der Geschmack nicht ganz so intensiv.

Gib alle Kräuter in das Glas mit breiter Öffnung und Schraubverschluss. Nun gießt Du das Rapsöl darüber. Du brauchst etwas mehr als ½ Liter dafür.

Öle, die sich besonders gut eignen sind:

Rapsöl

Distelöl

Sojaöl

Sonnenblumenkernöl

Unser Tipp: Diese Öle haben nicht so einen starken Eigengeschmack wie beispielsweise Olivenöl. So können sie den Geschmack der Kräuter besser aufnehmen. Natürlich geht es aber auch mit Olivenöl.

Glas verschließen und ungefähr zwei Wochen lang an einem kühlen Ort stehen lassen. Keller und Kühlschrank eignen sich bestens. Nach zwei Wochen lässt Du das Öl durch den Trichter mit Kaffefilter darin in die schöne Flasche laufen. Deckel drauf – fertig!

So einfach geht das!

Tipps:

  • Nimm ein neutrales Öl das keinen zu starken Eigengeschmack hat
  • Zwei Wochen lang stehen lassen bevor Du die Kräuter abgießt
  • Brauche das Öl innerhalb von drei bis vier Monaten auf
  • Bewahre Dein Öl kühl auf, am Besten im Kühlschrank
  • Variiere die Kräuter um festzustellen, was Dir am Besten schmeckt
  • Zerschneiden bzw. mit dem Messer auf einem Brettchen die Kräuter aufbrechen sorgt für intensiveren Geschmack

Probiere es gleich aus. Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns, wenn Du ihn teilst. Auch Kommentare sind immer gern gesehen.

Alles Gute für Dich!

Deine Angie, Dein Tommy und die Kids

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *